DJ Selbstvermarktung leicht gemacht: 5-10 min pro Tag für mehr Erfolg

Mit nur 5-10 Minuten professioneller Selbstvermarktung pro Tag kann ein DJ heute viel erreichen – Social Media und der globalen Vernetzung sei Dank!

Es gibt heute keine vernünftige Ausrede mehr für dich. Wenn du erfolgreich sein willst, dann musst du auf dich aufmerksam machen. Aufmerksamkeit kannst du auf viele Arten erzeugen, einige sind zeitaufwändig, teuer und schwierig – andere Techniken sind kostenlos, kinderleicht und in ein paar Minuten erledigt.

Ich bekomme immer wieder Anfragen per E-Mail, die so oder so ähnlich lauten: „Wie bekomme ich mehr Gigs?“ oder „Was muss ich tun, um bekannt zu werden?“ oder „Warum verdiene ich kein Geld mit DJing?“

Meine Antwort ist stets: „Du musst dich als DJ vermarkten. Es ist ganz einfach. So und so klappt das…“

Marketing-Grundlagen, die seit 1000 Jahren gelten

Bestimmte Dinge im Leben ändern sich nie. Dazu gehört auch, dass Menschen, die Produkte oder Dienstleistungen an das Volk bringen wollen, ihre Produkte und Dienstleistungen in einer angemessenen Form präsentieren müssen.

Früher war alles einfacher. Es gab nicht an jeder Ecke einen DJ, der sich nach einem Gig im nächsten Club sehnte – es gab nur ein paar.

Jetzt gibt es viele DJs (und es werden täglich mehr) – von dieser Masse an Konkurrenten musst du dich abheben. Der springende Punkt ist jedoch, dass sich nicht unbedingt dein Marketing von den Methoden der Konkurrenz unterscheiden muss, damit du erfolgreich bist.

Es geht viel mehr darum, dass deine Dienstleistung die Leute sprichwörtlich umhaut.

Wenn du ehrlich bist: Wie sehr unterscheidest du dich von anderen DJs oder DJanes? Richtig. Streng genommen sieht man keinen Unterschied – außer man hört und guckt sehr genau hin.

Das Problem ist also, dass es sehr viele DJs gibt und alle in die Clubs wollen, um endlich ein bisschen Kohle zu verdienen.

Die Lösung für dein Problem: Es kommt – wie so oft im Leben – auf die Details an. Du musst folglich lernen, deinen Job genau so gut zu machen wie die Konkurrenz und dann noch an den Details deiner Ich-AG „DJ“ arbeiten.

5-10 Minuten: DJ Selbstvermarktung für Anfänger

Jeder Tag hat 1440 Minuten. Die nachfolgenden Techniken für erfolgreiche DJ Selbstvermarktung beanspruchen pro Tag nur 0,3% bzw. 0,7% deines Gesamtvorrats an Minuten!

Vermutlich werden an dieser Stelle wieder dutzende DJs genervt abwinken und sagen: „Ja, toll, das weiß doch jeder Idiot“.

Vermutlich haben diese genervten DJs wieder einmal den Nagel auf den Kopf getroffen – ich weiß jedoch, dass nur sehr wenige DJs und DJanes ihre Dienstleistungen (und Produkte) in angemessener Form vermarkten. Ich weiß, dass nur sehr wenige DJs und DJanes die folgenden, extrem simplen Tipps befolgen.

Woher weiß ich das? Weil ich wöchentlich E-Mails von verzweifelten DJs bekomme, die wissen wollen, was sie falsch machen. Wenn ich es ihnen dann sage, sind sie wieder genervt und winken abermals ab.

Jeder Furz ist von Bedeutung

Folgende Methoden sind kostenlos und bieten ausreichend Kontrolle, um dein DJ Selbstvermarktung in die richtigen Bahnen zu lenken. Ich nenne die einzelnen Methoden „Kanäle“, weil Marketing tatsächlich dem Wasser ähnelt, das fault und stinkt, wenn es nicht mehr in Bewegung ist und aufhört, zu fließen.

  1. Eigene Website (Zeitaufwand pro Tag: 10 Minuten)
    Eine eigene Website kannst du für 0,- Euro bekommen. Du kannst dich beispielsweise bei wordpress.com oder blogger.com für ein kostenloses Blog anmelden und gleich loslegen. Design und Layout sind zwar anpassbar, allerdings musst du dich darum nicht unbedingt kümmern, weil es viele vordefinierte Gestaltungsmöglichkeiten gibt. So klickst du dir also Marketing-Kanal #1 zusammen!
  2. Facebook (Zeitaufwand pro Tag: 1-5 Minuten)
    Einen Facebook-Account hat heutzutage jeder. Du wahrscheinlich auch. Aber: Nutzt du Facebook, um deine Freunde und Bekannten auf deine Dienstleistung aufmerksam zu machen? Hast du dich schon mit den kostenlosen Facebook-Seiten beschäftigt, die jeder User anlegen kann? Dort könntest du ein Profil für deine Ich-AG „DJ“ anlegen und somit Marketing-Kanal #2 erschaffen!
  3. Twitter (Zeitaufwand pro Tag: 1-5 Minuten)
    Auch Twitter wächst und gedeiht prächtig und ist längst nicht mehr aus dem Web wegzudenken. Ein Twitter-Account ist quasi ein Blog (siehe Punkt 1) in Miniaturform. Du bist bei deinen Einträgen auf 140 Zeichen beschränkt. Die sogenannten „Tweets“ haben nur eine relativ kurze Lebensdauer, sind jedoch für kurzfristige News für deine Fans, Freunde und sämtliche Musikinteressierten durchaus von Bedeutung. Dies könnte dein Marketing-Kanal #3 sein.
  4. Xing (Zeitaufwand pro Tag: 5-10 Minuten)
    Es gibt eine kostenpflichtige Mitgliedschaft und auch ein kostenloses Profil. Was hindert dich daran, mit Xing nach Geschäftspartnern zu suchen? Es ist kostenlos und erhöht deine Reichweite. Ein weiterer Vorteil: Es ist professionell aufgebaut und du machst (sogar als DJ) einen seriösen Eindruck. Dies ist Marketing-Kanal #4.
  5. MySpace (Zeitaufwand pro Tag: 5 Minuten)
    MySpace war lange Zeit die ideale (und einzige) Möglichkeit für DJs und DJanes, angemessenes Marketing zu betreiben. Mittlerweile hat die Musiker-Plattform zwar an Bedeutung verloren, ist jedoch trotzdem obligatorisch, wenn es darum geht, Fans und somit Kunden an sich zu binden. Dein MySpace-Account könnte somit Marketing-Kanal #5 werden.
  6. Youtube (Zeitauwand pro Tag: 5 Minuten)
    Ein Spezialtipp, der unter uns bleiben muss: Lass deine Auftritte von jemandem filmen. Keine Ausrede. Machs einfach – frag einen Freund, ob der wenigstens 15 Minuten deines Gigs filmt. Das ist ideales Promotion-Material, welches du noch dazu kostenlos ins Netz stellen kannst. Youtube ist simpel und sollte ganz dringend dein Marketing-Kanal #6 werden!
  7. Soundcloud (Zeitaufwand pro Tag: 5-10 Minuten)
    Soundcloud ist ein toller und kostenloser Service, der für DJs und DJanes wie geschaffen ist, um nicht nur die Reichweite zu erhöhen, sondern auch Meinungen zur eigenen Arbeit einzuholen. Du lädst dort beispielsweise ein DJ-Set von dir hoch und jetzt können alle Zuhörer, die bei Soundcloud angemeldet sind, deinen Mix an genau der Stelle kommentieren, die ihnen besonders ge- oder missfällt. Dies ist Pflicht-Marketing-Kanal #7 für dich!

Selbst dann, wenn du jede der genannten Methoden täglich nutzen würdest, wären es lediglich 50 Minuten maximal, die du für deine DJ Selbstvermarktung aufbringen müsstest!

Weniger als eine Stunde also – so lange brauchen manche Menschen, um zu kacken.